Wichtige Informationen für Medienschaffende

Ihr Kontakt

Dirk Meisel, Leiter Kommunikation
079 193 12 70, dirk.meisel@evppev.ch


Nützliche Downloads

Logos

Logo Deutsch EPS  
Logo Deutsch  JPG

Logo Deutsch Web 

Logo Französisch EPS 
Logo Französisch JPG

Sonstiges

  • Parteiprogramm 2014 PDF
  • Grundlagenprogramm PDF
  • Letzter Sessionsbericht PDF

Pressebilder

Aktuelle Medienmitteilungen

09.11.2021  | Markus Grossen-Brenzikofer wiedergewählt

Der bis­he­rige EVP-​Gemeinderat Mar­kus Grossen-​Brenzikofer, sowie auch die übri­gen Bis­he­ri­gen schaf­fen die Wie­der­wahl bei den Gemein­de­wah­len 2021. Die Stimm­be­tei­li­gung beträgt 49,8%.

Die EVP Fru­ti­gen ist erfreut über die Wie­der­wahl von Mar­kus Grossen-​Brenzikofer. Damit hat die Orts­par­tei ihr Ziel, Mar­kus Gros­sen mit einem

Der bisherige EVP-Gemeinderat Markus Grossen-Brenzikofer, sowie auch die übrigen Bisherigen schaffen die Wiederwahl bei den Gemeindewahlen 2021. Die Stimmbeteiligung beträgt 49,8%.

Die EVP Frutigen ist erfreut über die Wiederwahl von Markus Grossen-Brenzikofer. Damit hat die Ortspartei ihr Ziel, Markus Grossen mit einem Direktmandat als Gemeinderat zu bestätigen, erfüllt. Der leicht gesteigerte Wähleranteil von ca. 11% konnte mit einer ausgeglichenen Liste von kompetenten und engagierten Kandidatinnen und Kandidaten erreicht werden.

Eine erste Analyse des gesamten Wahlresultats zeigt, dass sich die Stimmenverteilung nicht wesentlich zu derjenigen vor vier Jahren unterscheidet. Dies deutet auf eine allgemeine Zufriedenheit mit der Arbeit des Gemeinderats und der aktuellen Situation in der Gemeinde hin. Diesen Umstand wertet die EVP positiv. Dass die SP nach 12 Jahren Absenz nun wieder im Gemeinderat vertreten ist, ist erfreulich. Damit sind die politischen Ideen und Werthaltungen wieder breiter abgestützt. Durch die Wiederwahl sämtlicher bisheriger Gemeinderäte wird sich das alte nicht wesentlich vom neuen Gremium unterscheiden. Die SP wird aber eine verstärkte soziale Komponente in den Rat bringen. Dies ist auch im Sinn der EVP. Viel wesentlicher als die parteipolitische Zusammensetzung wird jedoch die persönliche Haltung der Gewählten sein. Man darf hoffen, dass sich das neue Team rasch finden wird und dass die gewählten Gemeinderätinnen und Gemeinderäte lösungsorientiert und ohne ideologische Grabenkämpfe zusammenarbeiten können.

Weitere Informationen zu den Gemeindewahlen 2021 können auf der Webseite der Gemeinde Frutigen eingesehen werden.

05.11.2021  | EVP Frutigen fasst Parolen

Am Paro­len­abend der EVP Fru­ti­gen vom 2. Novem­ber 2021 wurde über eine kom­mu­nale sowie über drei eid­ge­nös­si­sche Vor­la­gen infor­miert und anschlies­send debat­tiert. Es ging um die Sanie­rung der Oberstufen-​Turnhalle, um die Pfle­ge­initia­tive, die Jus­ti­zin­itia­tive sowie um das Covid-​19-​Gesetz. Auch wenn die Dis­kus­sion ange­regt und teil­weise kon­tro­vers geführt wurde, so fass­ten die Dele­gier­ten die Abstim­mungs­pa­ro­len doch eindeutig.

Die Sanie­rung der Oberstufen-​Turnhalle Fru­ti­gen ist über­fäl­lig. Ein­stim­mig sag­ten die Dele­gier­ten Ja zur kom­mu­na­len Vor­lage. Die Pfe­ge­initia­tive geht

Am Parolenabend der EVP Frutigen vom 2. November 2021 wurde über eine kommunale sowie über drei eidgenössische Vorlagen informiert und anschliessend debattiert. Es ging um die Sanierung der Oberstufen-Turnhalle, um die Pflegeinitiative, die Justizinitiative sowie um das Covid-19-Gesetz. Auch wenn die Diskussion angeregt und teilweise kontrovers geführt wurde, so fassten die Delegierten die Abstimmungsparolen doch eindeutig.

Die Sanierung der Oberstufen-Turnhalle Frutigen ist überfällig. Einstimmig sagten die Delegierten Ja zur kommunalen Vorlage. Die Pfegeinitiative geht für die EVP in die richtige Richtung, auch wenn die Regelung von Arbeitsbedingungen auf Bundesebene infrage gestellt wird. Bei wenigen Enthaltungen tritt die EVP für ein Ja zur Initiative ein. Anders sieht man es bei der Idee, Bundesrichter künftig durch das Los zu ermitteln. Die Justizinitiative wird abgelehnt, weil man diese wichtige Angelegenheit nicht dem Zufall überlassen will und auch Bundesrichter sich periodisch einer Bestätigungswahl unterziehen sollen. Ausgiebig wurde die Ergänzung des Covid-19-Gesetzes diskutiert. Entgegen der Meinung vieler baue das Gesetz die Kompetenzen des Bundesrates nicht aus, sondern begrenze sie. Es sei entstanden, um in der gegenwärtigen Pandemie die Ausübung politischer Rechte und Publikumsanlässe zu erleichtern und Entschädigungen vom Notrecht weg auf eine rechtliche Basis zu stellen. Gemäss EVP Frutigland sichert das Gesetz den Datenschutz für ein europaweit anerkanntes Zertifikat und vermeidet damit Verbote und Schliessungen. Der Gefühlslage von Leuten, die der Impfung nicht trauen, begegnet die EVP mit Verständnis. Mit ihnen hofft man, dass bald weitere Erleichterungen gewährt werden können, die Pandemie überwunden wird und die Schweiz wieder gemeinsam in die Zukunft blicken kann. Die EVP Frutigen empfehlt deshalb ein Ja zum Covid-Gesetz.

13.10.2021  | EVP Frutigen steigt mit sieben Kandidierenden ins Rennen um die Gemeindewahlen

Die EVP Fru­ti­gen kann eine Liste mit sie­ben her­vor­ra­gend qua­li­fi­zier­ten Kan­di­die­ren­den für die Gemein­de­wah­len 2021 vor­wei­sen. Nach inten­si­ver Suche und vie­len Gesprä­chen konn­ten zwei Frauen und fünf Män­ner für diese Auf­gabe gewon­nen werden.

Der bis­he­rige Gemein­de­rat und Res­sort­lei­ter Hoch­bau Mar­kus Grossen-​Brenzikofer führt die Liste pro­mi­nent an. Im Wei­te­ren stel­len

Die EVP Fru­ti­gen kann eine Liste mit sie­ben her­vor­ra­gend qua­li­fi­zier­ten Kan­di­die­ren­den für die Gemein­de­wah­len 2021 vor­wei­sen. Nach inten­si­ver Suche und vie­len Gesprä­chen konn­ten zwei Frauen und fünf Män­ner für diese Auf­gabe gewon­nen wer­den.

Der bis­he­rige Gemein­de­rat und Res­sort­lei­ter Hoch­bau Mar­kus Grossen-Brenzikofer führt die Liste pro­mi­nent an. Im Wei­te­ren stel­len sich Edith Bach-Steiner, Katja Furrer-Schmid, Samuel Fischer, Ernst Josi, Remo Rohr­bach sowie André Wehrli-Pouwer für die Wahl in den Fru­ti­ger Gemein­de­rat zur ver­fü­gung. Für die dies­jäh­ri­gen Gemein­de­wah­len haben sich aus­ser­ge­wöhn­lich viele Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten auf­stel­len las­sen. Nicht wend­ger als 34 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bewer­ben sich um die 8 Sitze im Gemein­de­rat. Unsere Chan­cen, den bis­he­ri­gen Sitz von Mar­kus Gros­sen zu ver­tei­di­gen, sind mit unse­ren kom­pe­ten­ten und enga­gier­ten Kan­di­die­ren­den in Takt.

Glaube, Hoffnung, Liebe

Eine Werte-Trilogie aus der biblischen Überlieferung. Aktuell wie eh und je und zudem unsere Basis zu politischer Meinungsbildung und Auseinandersetzung. Sachlich, fundiert und mit Anstand aber nicht ohne Emotionen. So könnte man unsere Motivation und unseren Stil zusammenfassen.

Wir verstehen Politik als Dienst an unseren Mitmenschen und nicht als Kampf um Macht und Prestige. Wir wirken der Erstarrung in politischen Blöcken entgegen und tragen in der politischen Auseinandersetzung zur Versöhnung bei.
Seit 44 Jahren wirkt die EVP Frutigen konstruktiv und mit dem Blick für das Ganze in der Gemeindepolitik mit.
Wie sich unsere Gemeindebehörde für die nächsten vier Jahre zusammensetzen wird, können Sie mitbestimmen.

Wir sind bereit! Dür­fen wir auf Ihre Unter­stüt­zung am 7. Novem­ber 2021 zäh­len? Herz­li­chen Dank!

 

Für die Evangelische Volkspartei Frutigen
Hans Peter Bach, Präsident

 

Dafür stehen wir:

  • für optimale Bildungsmöglichkeiten in Volks- und Berufsschulen, wo sinnvoll auch dezentral
  • für eine gute Versorgung von Menschen mit Pflegebedarf (Spital, Pflegeheim, Rettungsdienste)
  • für eine optimale Anbindung an den öffentlichen Verkehr
  • für einen sorgfältigen Umgang mit der Infrastruktur und den Finanzen der Gemeinde
  • für mehr Sicherheit und Lebensqualität auf unseren Strassen und in unserem Dorf
  • für eine aktive und gezielte Förderung der kulturellen Vielfalt in unserem Tal

04.10.2021  | Der Gemeinderat lehnt Petition zur Verkehrssicherheit ab

Die Peti­tion der EVP Fru­ti­gen und der SP Fru­tig­land zur Ver­kehrs­si­cher­heit im Dorf, die von 572 Fru­ti­ger Bür­ge­rin­nen und Bür­gern unter­zeich­net wurde, wird nun nicht umge­setzt. Der Gemein­de­rat von Fru­ti­gen hält an sei­nem frü­he­ren Beschluss fest, beim Kan­ton Bern kei­nen Antrag um Her­ab­set­zung der Höchst­ge­schwin­dig­keit auf 30 km/​h zu stellen.

Gemäss Medi­en­bul­le­tin des Gemein­de­rats vom 3. Sep­tem­ber 2021 basiert die­ser ableh­nende Ent­scheid auf der Grund­lage einer unver­bind­li­chen Umfrage bei

Die Petition der EVP Frutigen und der SP Frutigland zur Verkehrssicherheit im Dorf, die von 572 Frutiger Bürgerinnen und Bürgern unterzeichnet wurde, wird nun nicht umgesetzt. Der Gemeinderat von Frutigen hält an seinem früheren Beschluss fest, beim Kanton Bern keinen Antrag um Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h zu stellen.

Gemäss Medienbulletin des Gemeinderats vom 3. September 2021 basiert dieser ablehnende Entscheid auf der Grundlage einer unverbindlichen Umfrage bei der stimmberechtigen Bevölkerung und nach einer nochmaligen Konsultation der Kommission Tiefbau, Verkehr und Wasserbau. die EVP Frutigen und die SP Frutigland (Initianten der Petition) wurden innerhalb der von der Gemeindeordnung vorgegebenen Frist von 6 Monaten über das Ergebnis informiert.

Klares Ergebnis der Umfrage

Von den insgesamt 5'168 verschickten Fragebogen kamen gemäss Medienbulletin 3'355 (64.9%) zurück. 59.82% (2'007 Stimmen) der gültigen Rückmeldungen möchten eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h beibehalten, 40.18% (1'348 Stimmen) sprachen sich für eine Beschränkung auf 30 km/h aus (901 auf dem Abschnitt Widibrücke – Marktplatz und 447 auf dem Abschnitt Wandfluh Eisenhandlung – Marktplatz).

Die EVP Frutigen kann den Entscheid und das Vorgehen des Gemeinderats zwar nachvollziehen, ist aber dennoch enttäuscht, dass die Anliegen der Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer mit besonderem Schutzbedarf (Menschen mit Einschränkungen, Schülerinnen und Schüler, Eltern mit Kinderwagen, ältere Menschen oder Personen des Langsamverkehrs) keine stärkere Beachtung finden. Die EVP Frutigen wird sich aber weiterhin für Menschen einsetzen, die von der Gesellschaft oft nicht genügend geachtet und geschützt werden. Auch die Verkehrssicherheit und ein attraktiver Dorfkern für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer bleiben wichtige Anliegen der Ortspartei.

10.04.2021  | EVP und SP von Frutigen reichen Petition mit 572 Unterschriften zu Tempo 30 ein

Zusam­men mit einer Torte in Form einer 30er Tafel über­reich­ten Bea­trix Hurni von der SP Fru­tig­land und Hans Peter Bach von der EVP Fru­ti­gen dem Gemein­de­rats­prä­si­den­ten Hans Schmid am Mitt­woch, 7. April 2021 eine Peti­tion zur Ver­kehrs­si­cher­heit im Dorf, die von 572 Bür­ge­rin­nen und Bür­gern von Fru­ti­gen unter­zeich­net wurde.

Die Peti­tio­näre sind über die grosse Unter­stüt­zung ihres Anlie­gens durch die Fru­ti­ger Bevöl­ke­rung sehr erfreut und glau­ben, dass dadurch ein

Zusammen mit einer Torte in Form einer 30er Tafel überreichten Beatrix Hurni von der SP Frutigland und Hans Peter Bach von der EVP Frutigen dem Gemeinderatspräsidenten Hans Schmid am Mittwoch, 7. April 2021 eine Petition zur Verkehrssicherheit im Dorf, die von 572 Bürgerinnen und Bürgern von Frutigen unterzeichnet wurde.

Die Petitionäre sind über die grosse Unterstützung ihres Anliegens durch die Frutiger Bevölkerung sehr erfreut und glauben, dass dadurch ein bedeutender Druck auf den Gemeinderat entstehen wird, Tempo 30 mindestens auf einer etwas verkürzten Strecke einzuführen. Zudem betonen diese, dass es wichtig sei, dass sich mit dieser Petition nun auch die betroffene Frutiger Bevölkerung zum Temporegime äussere.

Während zwei Monaten sammelten die beiden Ortsparteien unter erschwerten Bedingungen Unterschriften zu ihrem Anliegen. Die Petitionäre verlangen darin vom Gemeinderat, die Planung des Verkehrskonzepts, die mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt Frutigen einhergeht, zu überprüfen. Insbesondere befürchten sie, dass die Bedürfnisse von vielen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern mit besonderem Schutzbedarf bei der Konzeption nicht oder zu wenig berücksichtigt wurden. Dies betrifft Menschen mit Einschränkungen, Schülerinnen und Schüler, Eltern mit Kinderwagen, ältere Menschen aber auch Personen des Langsamverkehrs. Eine Geschwindigkeitsreduktion auf 30 km/h auf der Hauptstrasse von Frutigen sei aus der Sicht der Unterzeichnenden zwingend erforderlich, so die Hauptaussage dieser Petition. Oberste Priorität habe die Sicherheit aller Menschen auf den Frutiger Strassen und nicht die schnellstmögliche Fahrt durch das Dorf. Eine Verkehrsberuhigung würde zudem zu einem attraktiveren Dorfkern führen und durch die vereinfachte Signalisation könnten erhebliche Kosten eingespart werden, sind die Petitionäre überzeugt.

Weitere Informationen sind auf der Seite frutigen30.ch abrufbar.

Medienmitteilungen 2015

Keine Nachrichten verfügbar.

Kennzahlen

Name: Evangelische Volkspartei der Schweiz

Gründungsjahr: 1919

Anzahl Mitglieder: 4600

Anzahl Sitze im Nationalrat: 2

Selbstportrait: 

Die EVP ist eine verlässliche Kraft, die sich seit 1919 für eine lebenswerte und solidarische Schweiz einsetzt. Auf der Basis christlicher Werte wie Verantwortung, Gerechtigkeit oder Nachhaltigkeit betreibt die EVP als Mittepartei eine sachbezogene und lösungsorientierte Politik, die dem Wohl aller Menschen dient. Sie ist in den kantonalen Parlamenten mit gut 40 Mandaten vertreten. Die EVP will Familien unterstützen, die Schöpfung erhalten, Schulden abbauen und die Sozialwerke sichern. Sie fordert eine Wirtschaft, die fair mit Menschen und Ressourcen umgeht, Solidarität mit benachteiligten Menschen und den Schutz des menschlichen Lebens.


Aktuelle Abstimmungsparolen

Ja zur Initiative"Familien stärken! Steuerfrei Kinder- und Ausbildungszulagen"

Nein zur Initiative"Energie- statt Mehrwertsteuer"

Parolen

Ja zur Initiative

"Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen"

Nein zur Initiative

"Energie- statt Mehrwertsteuer"